Büchertausch

Posted on


Ich liebe Bücher, ich liebe es zu lesen und ich lese gute Bücher auch gerne mehrfach.
Aber in meinem Bücherregal sind auch manche Bücher, die ich nicht noch einmal lesen möchte. Manchmal klang der Klappentext ansprechender, als es das Buch an sich dann für mich war und auch mein Geschmack hat sich verändert.
Daher habe ich mir die Zeit genommen und ein paar Bücher aussortiert, die ich jetzt auf einer Tauschbörse anbieten möchte. Dadurch mache ich vielleicht der ein oder anderen Leseratte eine Freude und kann mir im Gegenzug quasi für „umsonst“ neue Bücher besorgen. (Über die Geldeinsparung würden sich sowohl mein Geldbeutel, als auch mein Mann freuen. ;-) )

Jetzt brauche ich aber eure Hilfe:
Auf welchen Tauschbörsen seid ihr unterwegs? Welche könnt ihr empfehlen?


Buchstöckchen

Posted on

Bei soul.silence lese ich gerne mal mit und letzte Woche habe ich dort ein Blogstöckchen gefunden, das ich auch gerne aufheben möchte.

Man soll sich 5 Bücher vom Nachttisch schnappen und dann ein paar Aufgaben dazu erfüllen. In meinem Fall kommen die Bücher von Nachttisch, Wohnzimmertisch und Bücherregal. Im Augenblick lese ich John Vermeulen: „Die Elster auf dem Galgen“, ein Buch das mir meine Schwiegermama geliehen hat und finde es wirklich toll geschrieben. Die anderen Bücher kenne ich alle schön, möchte sie in nächster Zeit aber unbedingt mal wieder lesen.

Jetzt also an die Aufgaben:

1. Satz des 1. Buches:
Behutsam schob der Junge das Schilfrohr zur Seite, das ihm die Sicht versperrte.

Letzter vollständiger Satz auf Seite 50 des 2. Buches:
Konzentriere dich einfach darauf, ihn in Grund und Boden zu rennen.

2. vollständiger Satz auf Seite 100 des 3. Buches:
Als Orosmat kam, ging Dshamilja zu ihm und sagte, ohne ihn zu begrüßen: „Nehmt euren Wagen mit!“

Vorletzter vollständiger Satz auf Seite 150 des 4. Buches:
Er spuckte mir das Wort geradezu ins Gesicht.

Letzter Satz des 5. Buches:
Ihre Stimme hat noch immer Gewicht unter den Menschen, für die sie arbeiten wollen.

Bilde eine sinnvolle Geschichte aus allen Sätzen:
Behutsam schob der Junge das Schilfrohr zur Seite, das ihm die Sicht versperrte. „Konzentriere dich einfach darauf, ihn in Grund und Boden zu rennen,“ sagte er leise zu sich selbst. Als Orosmat kam, ging Dshamilja zu ihm und sagte, ohne ihn zu begrüßen: „Nehmt euren Wagen mit!“ Sie spuckte ihm die Worte geradezu ins Gesicht. Ihre Stimme hatte noch immer Gewicht unter den Menschen, für die sie arbeiten wollen.

Ich lasse das Stöckchen hier liegen. Vielleicht möchte ja jemand seine aktuellen (Lieblings-)Bücher vorstellen.


Stephan Neururer: Das letzte Diätbuch

Posted on

Der Titel des Buches klingt verführerisch: „Das letzte Diätbuch„.
Bei vielen, die sich mit den Themen Diät oder Ernährungsumstellung beschäftigen, stehen sicherlich viele Bücher zu den verschiedensten Diäten im Schrank und die Neugierde hat mich zu diesem Buch verleitet.

Positiv an diesem Buch finde ich, dass es sich ganz klar nicht um eine (Crash-Diät) handelt, sondern um eine Art der Ernährungsumstellung. Der Grundsatz „Was verboten ist wird umso interessanter.“ ist nicht nur bei kleinen Kindern wahr, sondern trifft eben auch auf Schokolade & Currywurst zu.

Stephan Neururer schreibt, dass man sich nichts verbieten soll, sondern die Portionen (der ungesunden Lebensmittel) klein halten soll. Man soll nur dann zum Essen greifen wenn man Hunger hat und dann langsam essen und nicht alles auf einmal in sich reinschaufeln. Außerdem sollte man unbedingt aufhören zu essen, wenn man satt ist!
Continue reading »



Trnd: Der letzte Harem (Rezension)

Posted on


Es hat ein wenig gedauert, aber gestern habe ich endlich den Roman „Der letzte Harem“ von Peter Prange fertig gelesen.
Vor einem Monat durfte ich mit diesem Trnd-Projekt beginnen und habe zu Beginn auch sehr schnell begonnen zu lesen, aber die Zeit hat mir dann einen Strich durch die Rechnung gemacht und den Schluss konnte ich erst gestern lesen.

„Der letzte Harem“ ist alles in allem sehr gut geschrieben und das Buch hat mir auch wirklich gut gefallen. Das Thema des Romans ist das Leben von Elisa und Fatima, zwei Freundinnen, die in der Zeit von 1900 bis etwa 1920 gelebt haben. Die jungen Frauen verbringen einen großen Teil ihres Lebens im Harem des damaligen Sultans Abdülhamid. Als dieser gestürzt wird müssen sie den Schutz des Harems verlassen und sind auf sich gestellt.

Die ersten 2/3 des Buches fand ich sehr gut und diesen Teil habe ich auch innerhalb weniger Tage verschlungen. Der Rest des Buches hat mir zwar auch sehr gut gefallen, war für mich allerdings nicht so flüssig zu lesen und entsprach aufgrund des Schwerpunktes auf die politische Situation der Zeit und auf die Liebesgeschichte nicht mehr 100%ig meinem Buchgeschmack. Aber ich fand es sehr spannend mehr über das Leben der Haremsdamen zu erfahren, den Wettbewerb unter dem diese lebten und wie abgeschirmt die Welt des Harems von der realen Welt war.

Wer sich für historische Romane interessiert, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts spielen, und wer ein wenig politisches Wissen und Interesse über jene Zeit besitzt, der wird von diesem Roman mit Sicherheit gefesselt sein.

Möchte eine(r) von euch dieses Buch einmal lesen? Ich würde mein Exemplar an den weiterschicken, der sich zuerst meldet. Je nachdem könnt ihr das Buch danach ja wieder an mich zurück oder weiter durch die Welt schicken.