Trnd: Cewe Fotobuch

Posted on


Im Juli durfte ich wieder an einem Trnd-Projekt teilnehmen und die Cewe-Fotobücher testen.
Mit Cewe hatten wir schon im Rahmen unserer Hochzeitsfotobücher gute Erfahrungen gemacht und ich wollte die Gelegenheit nutzen, um auch die Hardcover-Variante der Fotobücher zu testen.
Den 40€-Gutschein, den ich im Rahmen des Trnd-Projektes dafür erhalten habe, habe ich dann genutzt um, aus Anlass unseres 1. Hochzeitstages und unseres 10-jährigen Jahrestages im Dezember, ein Fotoalbum unserer bisherigen Erlebnisse zu erstellen. Leider haben wir von den Jahren 1999 bis 2002 kaum Fotos und vor allem keine digitalen Bilder, weswegen das Fotobuch nur die Jahre 2003 bis 2008 umfasst, aber wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mich auf die Suche nach analogen Fotos dieser Zeit machen und ein „klassisches“ Fotoalbum daraus erstellen.

Die Software kannte ich ja schon und so ging die Erstellung auch recht fix voran. Nur mit dem Assistenten komme ich nicht so ganz zurecht, weswegen ich auch die Fotos für dieses Buch von Hand angeordnet und eingefügt habe, aber dadurch hatte ich dann auch alles gut unter Kontrolle. Auch die angebotene Funktion die Bilder automatisch zu verbessern habe ich nicht ausgewählt.
Die Bestellung wurde von Cewe auch sehr rasch bearbeitet und nach 1 Woche konnten wir unser Fotobuch in Händen halten.

Ich muss gestehen, mit dem Hardcover-Einband wirken die Bücher gleich viel edler und hochwertiger. Von der Qualität der Bilder sind wir wieder sehr begeistert. Wir hatten auch 3 Bilder von sehr schlechter Qualität in das Buch eingebunden und sind überrascht wie gut diese doch erkennbar sind.

Leider scheinen viele doch eher schlechte Erfahrungen mit den Fotos gemacht zu haben, wie aus Ricardas Bericht und den dort folgenden Kommentaren zu entnehmen ist. Könnte das vielleicht daran liegen, dass ich die automatische Bildverbesserung nicht aktiviert hatte?

Edit: Ich habe noch einige 10� Gutscheine für Fotobuch-Neukunden hier. Wenn ihr die Fotobücher auch mal testen wollt, dann schicke ich euch gerne einen Code via Email zu. Schreibt mir einfach einen Kommentar (die Emailadresse müsst ihr da ja sowieso angeben). Die Gutscheine gelten noch bis 30.9.09.


bopki: Ariel Fleckentferner

Posted on

Gleich zum Neustart von bopki darf ich auch schon am 1. Projekt teilnehmen. :-)

Ich teste zusammen mit 10.000 anderen Frauen den Ariel Fleckentferner und freue mich schon sehr darauf.
Seit Korbi täglich Hemden trägt schafft er es häufiger einen Fleck auf seine Kleidung zu bringen und da bin ich jetzt sehr gespannt, wie erfolgreich der Fleckentferner diese besiegt.
Auch die Hemdkrägen von weißen Hemden freuen sich schon darauf endlich wieder strahlend weiß die werden.

Also, Korbi, im nächsten Monat bin ich nicht ganz so böse, wenn du dir Fleckenteufel auf die Kleidung zauberst.


bopki.de

Posted on

Es gibt ein neues Mitmach-Marketing-Portal. Wie schon trnd.com zielt bopki darauf ab, dass die Mitglieder verschiedene Produkte testen und bei positiver Meinung das Produkt via Mundpropaganda publik machen.

Der Unterschied zu trnd.com:

bopki.com ist nur für uns Frauen!!! :-D

Klar, dass ich da auch mitmachen muss. ;-) Frauen an die Macht!

Die erste Projekteinladung habe ich auch schon. Mehr dazu gibt’s morgen.

Was mich noch interessieren würde: Wofür steht eigentlich „bopki“?



Trnd: Der letzte Harem (Rezension)

Posted on


Es hat ein wenig gedauert, aber gestern habe ich endlich den Roman „Der letzte Harem“ von Peter Prange fertig gelesen.
Vor einem Monat durfte ich mit diesem Trnd-Projekt beginnen und habe zu Beginn auch sehr schnell begonnen zu lesen, aber die Zeit hat mir dann einen Strich durch die Rechnung gemacht und den Schluss konnte ich erst gestern lesen.

„Der letzte Harem“ ist alles in allem sehr gut geschrieben und das Buch hat mir auch wirklich gut gefallen. Das Thema des Romans ist das Leben von Elisa und Fatima, zwei Freundinnen, die in der Zeit von 1900 bis etwa 1920 gelebt haben. Die jungen Frauen verbringen einen großen Teil ihres Lebens im Harem des damaligen Sultans Abdülhamid. Als dieser gestürzt wird müssen sie den Schutz des Harems verlassen und sind auf sich gestellt.

Die ersten 2/3 des Buches fand ich sehr gut und diesen Teil habe ich auch innerhalb weniger Tage verschlungen. Der Rest des Buches hat mir zwar auch sehr gut gefallen, war für mich allerdings nicht so flüssig zu lesen und entsprach aufgrund des Schwerpunktes auf die politische Situation der Zeit und auf die Liebesgeschichte nicht mehr 100%ig meinem Buchgeschmack. Aber ich fand es sehr spannend mehr über das Leben der Haremsdamen zu erfahren, den Wettbewerb unter dem diese lebten und wie abgeschirmt die Welt des Harems von der realen Welt war.

Wer sich für historische Romane interessiert, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts spielen, und wer ein wenig politisches Wissen und Interesse über jene Zeit besitzt, der wird von diesem Roman mit Sicherheit gefesselt sein.

Möchte eine(r) von euch dieses Buch einmal lesen? Ich würde mein Exemplar an den weiterschicken, der sich zuerst meldet. Je nachdem könnt ihr das Buch danach ja wieder an mich zurück oder weiter durch die Welt schicken.