Visitenkarten

Posted on

Visitenkarte Passend zu unserem Umzug bekam ich Mitte November einen Gutschein von logiprint für 350 Visitenkarten und 500 Adressaufkleber.

Ich habe mich also mal hingesetzt und mich mit dem Visitenkartengestalter der Homepage auseinandergesetzt.
Bei den Vorlagen war leider auf Anhieb nichts dabei das uns beiden gefiel, aber nach einigem Hin und Her und nachdem ich Korbi verdeutlicht hatte, dass das ja private Visitenkarten sein sollten, habe ich mich mit einem schlichten Design mit frecher Grinsekatze durchgesetzt.
Mit dem Java-Editor konnte ich dann aus der Vorlage eine Visitenkarte nach unseren Ansprüchen gestalten – wenn auch nicht ganz so unkompliziert wie ich gehofft hatte.

Die Bestellung an sich lief unkompliziert und schnell und auch der Gutschein wurde sofort akzeptiert. Am Fr., 27.11. habe ich bestellt, am Di, 1.12. wurden die Karten versandt und einen Tag später konnte ich sie auch schon in der Hand halten. Die Karten gefallen uns wirklich sehr gut und auch die Adressaufkleber sind gut geworden.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

DVD-Empfehlung: Schräger als Fiktion

Posted on


Wir haben uns heute Abend – mangels Alternativen im TV-Programm – mal wieder eine DVD angesehen. Ausgewählt haben wir dafür Schräger als Fiktion, eine Komödie (oder handelt es sich doch eher um eine Tragödie?) mit Will Ferrell, Maggie Gyllenhaal und Dustin Hoffman in den Hauptrollen.

Es geht um Steuerprüfer Harold Crick für den jeder Tag gleich abläuft. Er zählt die Bürstenstriche beim Zähneputzen, geht jeden Tag zur gleichen Uhrzeit aus dem Haus und jeden Tag zur gleichen Uhrzeit ins Bett. Als er eines Tages eine Stimme hört, die seine Handlungen und Gedanken beschreibt und ihm schließlich seinen bevorstehenden Tod verkündet, ändert sich sein Leben und er versucht dieser Stimme nachzugehen.

Wir können diesen Film absolut empfehlen. Sogar Korbi hatte Spaß daran – und das, obwohl er bei Filmen oft sehr kritisch ist und am „Fremdschäm-Syndrom“ leidet. ;-)


Probierpioniere: Lindt Mousse au Chocolat – Meinungen

Posted on

Seit einiger Zeit dürfen wir jetzt die Lindt Mousse au Chocolat Schokolade testen und wollen euch jetzt auch mal mitteilen welche Meinungen wir uns zu dieser Schokolade bisher gebildet haben bzw. was uns Freunde & Kollegen dazu gesagt haben.
Ich habe die Meinungen und Zitate alle aufgelistet nach positiven, neutralen und negativen Reaktionen. Dadurch, dass verschiedene Personen getestet haben, überschneiden sich diese auch oft mal, weil der eine die Schokolade sehr lecker findet, der andere sie aber als zu süß empfindet.

Positiv: sehr lecker; Schoko-Heißhunger schnell gestillt; 1 Stück reicht oft aus; am liebsten aus dem Kühlschrank, da ist die Schokolade schön knackig und nicht ganz so pappig süß

Neutral: viel Masse auf einmal im Mund; 1 WW-Pünktchen pro Stück, cremige Füllung interessantes Erlebnis, Schokolade zum selten Mal genießen, nichts für „jeden Tag“ / Alltag, könnte gut zu würzigem Wein passen, eher Dessert als normale Schokolade

Negativ: Geschmack fast zu intensiv, zu süß (vor allem Noisette), zu teuer

Favorit: Ein klarer Favorit hat sich bei uns nicht heraus kristallisiert. Lediglich die Sorte Milch scheint nicht ganz so viel Begeisterung hervor zu rufen, wie die anderen drei Sorten. 2 Freundinnen nannten Noisette als klaren Favoriten.


Probierpioniere: Lindt Mousse au Chocolat

Posted on

Ich weiß, der Titel klingt so ganz und gar nicht diätkonform. Aber wie wahrscheinlich jeder Mensch esse auch ich gerne Schokolade und hin und wieder ein kleines Stückchen, das lässt sich auch gut in eine Ernährungsumstellung einplanen. Schließlich will ich nicht mein ganzes zukünftiges Leben vollkommen auf Schokolade verzichten.

Was ist überhaupt los?
Gerade eben durfte ich mein erstes Produktpaket der Probierpioniere in Empfang nehmen. Das Paket enthält 20 Tafeln feinste Lindt Mousse au Chocolat Schokolade, je 5 Tafeln der Sorten Feinherb, Noisette, Milch und Weiss, und ich habe die Aufgabe diese Tafeln in den nächsten Wochen zusammen mit Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern zu testen und zu bewerten. Je 1 Tafel je Sorte liegt schon mal im Kühlschrank und ich werde mir heute Abend eine Sorte aussuchen von der ich heute ein Stückchen probiere.

Damit ich in den kommenden Wochen nicht zu sehr mit meinem Schweinehund kämpfen muss, wird Korbi am Donnerstag je 1 Tafel mit in die Arbeit nehmen dürfen, da sind dann am Nachmittag alle Kollegen versammelt und die freuen sich bei ihren Besprechungen sicher über das eine oder andere Stück Schokolade. :-) Für Korbis Rollenspielabend morgen werde ich ihm auch ein paar Tafeln herrichten und so reduziert sich die verbleibende Anzahl ganz schnell. Für den „Rest“ gibt es auch noch einige Nachbarn, Freunde und Familienmitglieder, die sich bestimmt sehr über diese tolle Lindt-Schokolade freuen und vielleicht schaffen wir es ja in den nächsten Wochen mal wieder ein Familienessen bei uns zu veranstalten, bei dem ich mir dann sicher keine Gedanken über die Nachspeise machen muss. ;-)


Stephan Neururer: Das letzte Diätbuch

Posted on

Der Titel des Buches klingt verführerisch: „Das letzte Diätbuch„.
Bei vielen, die sich mit den Themen Diät oder Ernährungsumstellung beschäftigen, stehen sicherlich viele Bücher zu den verschiedensten Diäten im Schrank und die Neugierde hat mich zu diesem Buch verleitet.

Positiv an diesem Buch finde ich, dass es sich ganz klar nicht um eine (Crash-Diät) handelt, sondern um eine Art der Ernährungsumstellung. Der Grundsatz „Was verboten ist wird umso interessanter.“ ist nicht nur bei kleinen Kindern wahr, sondern trifft eben auch auf Schokolade & Currywurst zu.

Stephan Neururer schreibt, dass man sich nichts verbieten soll, sondern die Portionen (der ungesunden Lebensmittel) klein halten soll. Man soll nur dann zum Essen greifen wenn man Hunger hat und dann langsam essen und nicht alles auf einmal in sich reinschaufeln. Außerdem sollte man unbedingt aufhören zu essen, wenn man satt ist!
Continue reading »