Ice Age 3

Posted on

Vor fast genau einem Jahr habe ich den Trailer zu Ice Age 3 gesehen und mir damals fest vorgenommen diesen Film im Kino anzusehen, sobald er erscheint.

Letzte Woche war es dann soweit. Wir haben uns am späten Nachmittag des vergangenen Samstags auf den Weg zur Münchner Freiheit gemacht um uns dort im schnuckeligen kleinen Leopold-Kino beim 3. Teil der Ice Age Filme zu entspannen. Trotz 17-Uhr-Vorstellung und dem entsprechenden Kinderandrang konnten wir den Film tatsächlich recht entspannt und in Ruhe betrachten. Ich glaube aber, dass das weniger an den Kindern an sich, sondern eher an der Wahl des Kinos lag, das Leopold-Kino ist einfach grundsätzlich nicht so überfüllt wie die großen Konkurrenten in der Innenstadt.

Ich persönlich fand den Film super schön! Die Geschichte war zwar im Nachhinein betrachtet nicht allzu differenziert und tiefgehend, aber bei einem Kinderfilm ist das ja auch nicht zu erwarten. (Und das ist ja auch nicht der Grund, warum wir uns diesen Film angesehen haben.) Es gab viele Stellen an denen wir herzlich gelacht haben, aber auch einige Szenen die eher zum Nachdenken angeregt haben und die für Kinder wohl nicht so leicht zu verstehen bzw. in ihrer Zweideutigkeit nicht erkennbar waren. Für kleine Kinder könnte der Film auch noch ein wenig zu rasant und actionreich sein.
Korbi meinte übrigens, dass der Film die altbackene Mann-Frau-Rollenverteilung zu sehr betont.
Ob Kinder wohl dadurch geprägt werden, dass Faultier-Männchen Sid gerne Mama wäre, Manni seine schwangere Elli zurücklässt, um kämpfen zu gehen und Säbelzahn-Eichhörnchen Scrat ausbricht, nachdem seine neue Liebe ihr weibliches Rollenbild zu sehr auslebt?

Ich kann Ice Age 3 jedem Fan (ob groß oder klein) absolut empfehlen und wünsche euch viel Spaß im Kino. Das Wetter soll ja (leider) regnerisch genug bleiben.


Sport-Gimmicks (2)

Posted on

Ja, gut, ich gebe zu, das ist jetzt kein reines Sport-Gimmick wie die schon beschriebene Pulsuhr; eher so ein „hab ich immer dabei“-Gimmick; aber bei mir ist das Geburtstagsgeschenk meines Mannes eben auch ein Hilfsmittel für den Sport.


Korbi hat mir nämlich den neuen Ipod nano mit 16GB Speicherplatz – passend zu Auto und Pulsuhr in fröhlichem Orange – geschenkt. (Weil er mal wieder eher spontan und kurzfristig gekauft hat, hat er extra mehrere Geschäfte abgeklappert! ;-)
Danke mein Schatz! *bussi*)

Heute war ich 2 Stunden in der Stadt unterwegs und habe gemerkt, dass mir Musik soooooo gut tut. Ich hatte den Ipod dabei und dadurch immer tolle Musik in den Ohren – und bei 16GB habe ich immer eine riesengroße Auswahl, je nachdem nach welcher Musik mir der Sinn steht. Irgendwie bewegen sich die Beine automatisch schneller, wenn fröhliche, flotte Musik aus den Kopfhörern dringt und deswegen ist der Ipod nicht nur Alltags-Gimmick, sondern eben auch eines meiner Sport-Gimmicks. :-)

Leider ist der Kopfhörer zum Umhängen, den ich noch von meinem Ipod der 2. Generation habe, nicht mit dem neuen Modell kompatibel, aber bei Sporthosen mit Reißverschlusstaschen klappt das auch so ganz gut.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie ich den Ipod beim Walken besser mitnehmen kann? Das Armband, das Apple dafür anbietet ist nicht so ganz mein Fall, weil ich den GPS-Sensor der Pulsuhr schon am Oberarm trage. Eine Lösung zum umhängen und unters TShirt stecken wäre mir das Liebste.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Sport-Gimmicks

Posted on

Heutzutage gibt es viele Hilfsmittel und Gimmicks für den Sport.
Eines dieser Gimmicks habe ich von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen. :-D

Es handelt sich um die Polar Pulsuhr RS300X mit GPS-Sensor. Die Pulsuhr hat wirklich alle Schikanen und es dauert sicherlich eine Weile bis ich alle Funktionen kenne, aber ich hoffe es hört bald mal auf zu regnen, damit ich sie beim Nordic Walken testen kann. (Ich weiß, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, aber Spaß macht es trotzdem nicht bei diesem Nieselregen walken zu gehen.)
Uhr und Brustgurt sind auch wasserdicht getestet bis 30/50m, aber ich trau mich irgendwie nicht so recht sie auch beim Schwimmen und der Wassergymnastik zu tragen.

Die Funktion, auf die ich am meisten gespannt bin ist die „Ownzone“. Dabei wird zu Beginn des Trainings der momentane Fitnessgrad gemessen und daran der momentan optimale Pulsbereich errechnet.

Um den Überblick über den bisherigen Fortschritt zu bekommen kann man die Trainingsdaten der RS300X auch via Dockingstation ins Internet laden. Auf polarpersonaltrainer.com können die Daten verwaltet und Trainingspläne erstellt werden. Allerdings finde ich die Seite momentan noch etwas unübersichtlich. Ich hoffe das gibt sich, wenn ich ein paar Mal trainiert und Daten auf die Homepage geladen habe.

So, jetzt wäre es schön, wenn der Nieselregen ein Ende nehmen würde. :hopeful:

Keine Tags zu diesem Beitrag.