Doping in der Formel 1

Posted on

Männer haben beim Fußball ja immer das Problem, dass sie ihren Frauen jedes Mal wieder verzweifelt die Elfmeter- und Abseitsregelungen erklären müssen und wir Frauen uns da nichts drunter vorstellen können.
Mein Mann schaut kein Fußball – mein Mann schaut Formel 1.

Sonntags „passt“ das bei uns meistens, dass das Mittagessen genau dann fertig ist, wenn die Formel 1 startet. Mit gewissen Ausnahmen (die ich mir nicht merken kann) ist das ja immer so um 14 Uhr der Fall. Das bedeutet, dass ich mir wenigstens den Start mit ansehe(n muss), wenn ich nicht alleine in der Küche essen möchte.

Natürlich bleibt es dann auch nicht aus, dass Begriffe fallen, mit denen ich nichts anfangen kann. Die Regeln, wer wann und warum auf welchem Platz startet oder warum der Webber da jetzt als Strafe einmal zusätzlich durch die Boxengasse fahren muss, habe ich inzwischen allerdings verstanden.

Gerade ist mir klar geworden was dieses „KERS“ eigentlich wirklich ist: das ist der Pilz aus Mario Kart !!!
(Ihr Männer seht also, ihr müsst uns Frauen nur die entsprechenden Vergleiche liefern, dann verstehen wir auch so was wie „KERS“ oder Abseits. ;-) )
Dadurch weiß ich jetzt auch, warum nicht jeder Fahrer Zugriff auf dieses KERS hat. Es ist ja auch bei Mario Kart immer Glückssache, ob man Bananen, Schildkröten oder Pilze aus den Kisten zieht.

Aber sind diese „Pilze“ nicht eigentlich eine Art Doping in der Formel 1? ;-)


2 thoughts on “Doping in der Formel 1

  1. Ja, ich spiel das auch total gerne. Nur mit dem Wii Lenkrad komm ich nicht zurecht. Ich nehm da immer nur Fernbedienung und Nunchuk. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

:-) :/ ;-) :-o :| :-D :(( more »