Katzen-Kratz-Tob-Regal

Posted on

Katzen, insbesondere Wohnungskatzen, brauchen einen Kratzbaum. Ich denke das ist den meisten Katzenbesitzern bekannt.

Wir wollten keinen klassischen Kratzbaum. Die sind uns einfach zu plüschig. Und die Bananaleaf-Kratzbäume, die mir richtig gut gefallen würden, sind einfach zu teuer.

Katzen-Kratz-Tob-Regal
Katzen-Kratz-Tob-Regal (erste Version)

Also haben wir beschlossen unseren Damen ein Katzen-Kratz-Tob-Regal zu basteln.
Grundlage ist ein einfaches IVAR-Regal von Ikea.
Die unteren Regalböden sind mit Büchern gefüllt. Zum einen, weil wir den Platz gebraucht haben, zum anderen stabilisieren die schweren Bücher das Regal sehr gut.

Die restlichen Regalböden sind im Moment noch leer. Das Brett links oben ist schon mit einem Sisal-Teppich bezogen. Die beiden oberen Bretter auf der rechten Seite werden wir wohl auch noch bespannen. Dann können sie sich besser daran hochziehen und darauf rumkratzen.
Auf der rechten Seite wollen wir auch noch in eines der Bretter ein Loch sägen durch das sie dann hochklettern und sich ärgern können.

Die Regalböden sind übrigens fast alle versetzt eingesetzt, damit die Katzen dazwischen hochklettern können und auf die nächste Ebene kommen.

Es ist noch nicht perfekt so und wir haben noch ein paar Ideen, die wir umsetzen wollen. Aber das ist jetzt mal ein Anfang. Und wenn ihr Vorschläge habt, wie wir dieses Kratz-Tob-Regal noch optimieren können, dann immer her damit. :-)

PS: Ich habe gerade jedes Brett mit getrockneter Katzenminze eingerieben um ihn interessanter zu machen und festgestellt, dass unsere Damen darauf voll abfahren. ;-)


6 thoughts on “Katzen-Kratz-Tob-Regal

  1. Kirk und Spock haben die Katzenhängematte (von uns immer „Kuhle“ genannt) ihres Kratzbaumes geliebt. Das war ein Quadrat aus Metallstäben mit einem flauschigen Überzug der nach unten durchhängt. Dort haben sie Nachts immer gemeinsam gepennt, obwohl der Platz eigentlich nur für eine Katze gereicht hat.

    LG
    Pascal

  2. Die Idee gefällt mir richtig gut. Vielleicht könnt ihr noch ne Kratzstelle einrichten (vielleicht ein Naturholzbaumstamm) an dem sie hochkrakseln können, damit die hinteren Krallen auch ein bisschen bearbeitet werden.

  3. @Pascal: Die Hängematte ist eine schöne Idee, aber ich glaube da trau ich mich nicht sie selbst anzubringen. Und Korbi ist handwerklich auch nicht gerade der Beste. ;-) An Schlafplätzen mangelt es aber auch so nicht. :-)

    @prjanik: Dankeschön. :-)

    @Ricarda: Das ist eine sehr gute Idee! Stellt sich nur noch die Frage, wo wir den aufstellen können. Wie befestigt man denn so einen Naturholzstamm am Sichersten? Die hinteren Krallen haben es aber auf jeden Fall nötig! *autsch*

  4. Eine schöne Lösung für dieses Problem. Den Katzen wird’s egal sein, wo sie ihre Krallen schärfen können, hauptsache sie haben einen eigenen Ort wo sie niemand stört ;-)

  5. Pingback: Schülerschreck » Neuer Lieblingsplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

:-) :/ ;-) :-o :| :-D :(( more »